Samstag, 22. März 2014

Die QR-Code Rettungs-Sticker von Mercedes-Benz mit einem fatalen Fehler im Code

Schnellere Rettung dank QR-Code

Die QR-Code Rettungs-Sticker von Mercedes-Benz ( www.mercedes-benz.de/rettungskarte ) mit einem fatalen Fehler im Code

Hintergrund:
Als Bertha Benz vor gut 125 Jahren die erste Autofahrt unternahm, stellten schlechte Straßenverhältnisse die größte Gefahr dar. Seitdem hat sich der Verkehr rasant verändert und die Ansprüche an die Fahrsicherheit sind stark gestiegen.
Besitzer von Fahrzeugen der Marken Mercedes und Smart ab dem Baujahr 1990 können ihren Wagen ab sofort mit kostenlosen Rettungs-Sticker ausstatten. Auf die kleinen Sticker aufgedruckt ist ein QR-Code, der sich mit einem Smartphone oder einem Tablet-Computer scannen lässt. Dann wird unmittelbar die für den jeweiligen Fahrzeugtyp passende Rettungskarte angezeigt ( zumindest war das wohl so vorgesehen! ).

Die Rettungskarte von Mercedes-Benz (und anderen, wie z.B. Smart):
  • unterstützt Rettungskräfte mit der Bereitstellung fahrzeugspezifischer Rettungsinformationen
  • kann bei einer Rettungsaktion wertvolle Zeit sparen
  • kann im Einsatz Risiken für Insassen und Rettungskräfte verringern
  • klebt im Tankdeckel und auf der gegenüberliegenden B-Säule
  • auch bei älteren Fahrzeugmodellen einfach nachrüstbar

Und hier ist der Fehler!
"...wertvolle Zeit sparen."
Der Grundgedanke, wertvolle Zeit beim Einsatz zu sparen,
hat man bei Mercedes wohl nicht so richtig verstanden.

Zumindest bei den mir vorliegenden QR-Codes hat man versäumt, die URL-Adressierung richtig anzugeben.
Der QR-Code enthält nämlich nur den unvollständigen Link-Text und nicht die komplette URL!
D.h., man muss den Text erst wieder in die Zwischenablage seines Smartphones oder Tablets kopieren um ihn dann im Browser wieder einzufügen. Das kostet wertvolle Zeit.

Bsp.:
  

QR-Code Inhalt A-Klasse:
"rk.mb-qr.com/169.1"

Richtig gewesen wäre:
"http://rk.mb-qr.com/169.1"






Auch hier ist der gleiche Fehler enthalten.
Übrigens auch bei allen anderen MB-Modellen
und Jahrgängen.




Hier noch ein paar iPhone-Screenshots vom Inhalt der Rettungskarte
(hier: S-Klasse BR222 ):