Samstag, 25. Oktober 2014

Der Tagesmutter QR-Code

Hier ein Beispiel für gut gemachte KFZ-Werbung. Leider ist im Kommunikationsfluss ein schwerer Fauxpas enthalten.

Die Werbung auf dem KFZ ist gut lesbar. Die Schrift könnte aber noch etwas größer ausfallen.
Auch der QR-Code ist ausreichend groß angelegt.

So weit so gut.
Wenn man den QR-Code jetzt aber mit seinem Smartphone scannt,
landet man auf der nicht mobile-optimierten Webseite der Sandra Liemann (siehe Screenshot)!

Schade, denn das ist verschenktes Potential. Mit einem "tel-Profil" ( www.telprofil.de ) wäre das nicht der Fall.

(Bild KFZ)




(QR-Code URL / Link)

http://www.sandra-liemann.de


(Screenshots)


Freitag, 24. Oktober 2014

Der BWI-IT QR-Code auf dem Firmenwagen

Wieder ein Beispiel für blinden Aktionismus. Da wird halt einfach mal ein QR-Code mit Link zur Homepage auf das firmeneigene KFZ geklebt.
Leider hat man dabei vergessen, dass ein solcher QR-Code eben zu 98% mit einem Smartphone gescannt wird.
Nur blöd, wenn die eigene Homepage so ganz und gar nicht für mobile Endgeräte (siehe Screenshot) geeignet ist!

(Bild des KFZ)


(URL/Link)

https://www.bwi-it.de/


(Screenshot mit Smartphone)




Mittwoch, 15. Oktober 2014

mhplus jetzt mit WhatsApp

Die Krankenkasse mhplus möchte jetzt mit ihren Mitgliedern auch per WhatsApp kommunizieren. Über den QR-Code gelangt man zu den dafür notwendigen Kontaktdaten ( u.a. Mobilfunknummer und E-Mail Adresse ). Das ist sehr gut!

Nur Blöd, dass die mhplus Homepage nicht mobile-optimiert ist!
( Quelle: InfoMagazin mhplusdu 4/2014 )