Dienstag, 25. Februar 2014

Kölns modernster Karnevals-Orden

Das ist wohl Kölns modernster Karneval-Orden!
Die Kajuja nimmt das Motto „Zokunf, mer spingkse, wat kütt“ genau
und hat ihren Orden mit einem QR-Code versehen:


Einmal mit dem Smartphone gescannt, führt der Code zu einem YouTube-Video.
In dem Video kann man sich eine gut zweiminütige Bütten-Rede über das, was Kölle in den nächsten Jahren so blüht ansehen u. anhören. Das mit dem anhören ist um so schwerer als man von Köln und seinem Dialekt entfernt ist.

Der Link: www.kajuja.de/zokunf

Screenshots ( iPhone 4 ):

 


Und: die Kajuja ist eine gemeinnützige Organisation, die sich auch über den Orden-verkauf finanziert. Also nix wie ran…



QR-Code-Pflastersteine am Holocaust-Denkmal in Berlin

Virtuelles Konzert im Berliner Holocaust-Mahnmal

Erinnerungs- und Gedenkkultur 2.0 - "Musik liegt auf der Straße"
Iris Berben verlegt neuartige Internet-Pflastersteine am Holocaust-Denkmal

Bereits am 17. Februar 2014 verlegte Iris Berben ( www.irisberben.de ) am Holocaust-Denkmal einen von 23 neuartigen Internet-Pflastersteinen, einen sogenannten QR-Pflasterstein, über den zukünftig dauerhaft jeder Besucher des Denkmals auf das vor Ort erlebbare erste virtuelle Konzert der Welt per Smartphone hingewiesen und verlinkt wird. Damit wird in Berlin erstmals ein virtueller Content mit einem realen Ort dauerhaft verknüpft.


Die QR-Pflastersteine sind zukünftig rund um das Denkmal im Boden eingelassen. Jeder Besucher kann dann mit seinem Smartphone den abgebildeten Quick Response Code (QR-Code) scannen und erhält so direkten Zugang zum Virtuellen Konzert im Denkmal. Das Konzert ist eine speziell für das Holocaust-Denkmal entwickelte interaktive Konzert-Applikation, die sich mit wegweisender Technologie insbesondere an die junge und zukünftige Generation wendet. Es ist der Versuch, das Denkmal und die Erinnerungskultur weiter zu entwickeln und "zeitgemäß" zu halten.
QR-Pflasterstein, im Boden eingelassen
2008 live - 2014 virtuell
Seinen Ursprung hat das Virtuelle Konzert in einem ganz realen Erlebnis im Mai 2008. Als im Stelenfeld des Holocaust-Denkmals die letzten Töne des bewegenden Stückes "Vor dem Verstummen" von Harald Weiss verklingen, ist es still. Die mehr als dreitausend Zuhörer des extra für das Stelenfeld komponierten Konzerts sind verstummt.
Die zwischen den grauen Betonstelen verteilten Musiker haben unter der Leitung von Lothar Zagrosek eine weltweit einzigartige Uraufführung gemeistert. Damals hatte jeder Zuhörer an jeder Stelle im Denkmal ein anderes Klangerlebnis. Mit jedem Schritt durch das Denkmal verändert sich die Musik. Weil der Aufwand immens ist, bleibt es bei einer einzigen Aufführung. Die App "Virtuelles Konzert im Denkmal" macht das einmalige Live-Ereignis nun Millionen Besuchern des Holocaust-Denkmals erlebbar. Dem Gedenken an diesem besonderen Ort wird so eine neue Facette hinzugefügt. Das Virtuelle Konzert im Denkmal ist das weltweit erste interaktive Konzert.
Die Applikation arbeitet mit einem neuen technologischen Verfahren, das über GPS den genauen Standort des Hörers berechnet und in eine individuelle Klangwiedergabe der Instrumente umrechnet, sodass jeder Hörer an jeder Stelle im Denkmal einen anderen Klangeindruck und so sein ganz persönliches Konzerterlebnis erfährt.

Quellen:






Donnerstag, 13. Februar 2014

Der John Deere Neuheiten Code 2014

Der QR-Code von John Deere ist zwar etwas klein geraten,
lässt sich aber noch ganz gut scannen.
Das kommt von der verwendeten Kurz-URL von Google. Mit der Original Web-Adresse wäre der Code in dieser Größe vermutlich nicht mehr lesbar gewesen.

Der verwendete Code hat nur eine Kantenlänge von 10mm. Als Mindestgröße sollte man jedoch mind. 15mm Kantenlänge wählen.
Entdeckt im Maschinenring Magazin (siehe im Bild rechts unten):




Vorbildlich! 
Komplett mobil-optimierte Inhalte:

 





Mittwoch, 12. Februar 2014

Der Stempel-Code von 10 Stamps

Der Stempel-Code von 10 Stamps,
gesehen auf der 10stamps-Homepage
( www.10stamps.de ):


Die QR-Code URL:


Das Ergebnis auf einem iPhone 4:

   

...und der Scan mit der App zum Stempel sammeln: